Die Ausstellung zusammen-schrauben wandert wieder!

zusammen-schrauben-zeichen

Nach einer längeren Pause gibt es wieder die Möglichkeit unsere Ausstellung „zusammen-schrauben – a culture of repair and making“ zu besuchen! In den nächsten Wochen wird sie gleich an mehreren Orten gezeigt. Wir freuen uns über Euren Besuch!

Vom 15.10. bis 01.11.2020 ist die Ausstellung zu Gast in der Straze Bibliothek in Greifswald. Details finden sich hier.

Unmittelbar danach wandert die Ausstellung nach Nieklitz. Vom 04.11. bis 10.11.2020 kann sie bei Wir bauen Zukunft besucht werden. Details folgen in Kürze hier.

Anschließend wird die Ausstellung vom 13.11.2020 bis 06.01.2021 im Ausstellungsbereich des Makerspace in der Bereichsbibliothek DrePunct der SLUB Dresden zu sehen sein. Details hier. Begleitend zur Ausstellung wird am 05.12.2020 ein Methodenworkshop angeboten, in dem man unseren Erzählkoffer besser kennen lernen kann. Details hier.

zusammen-schrauben – die Online-Ausstellung

Wir freuen uns sehr, unsere digitale Ausstellung „zusammen-schrauben – a culture of repair and making“ präsentieren zu können.

zusammen-schrauben-zeichen

Die Ausstellung zeigt in vielen Bildern, Zeichnungen und Zitaten die vielfältigen Erfahrungen und Bedeutungen fast schon vergessener kultureller Praktiken. Sie lädt ein, in den Alltag von Hobby-Bastler*innen einzutauchen, etwas über Lieblingswerkzeuge zu erfahren und sich Geschichten aus dem Repair-Café erzählen zu lassen. „Zusammen-schrauben“ präsentiert anschaulich die Dimensionen einer vielfältigen kulturellen Praxis und motiviert zum selber ausprobieren.

Wir freuen uns auf Euren Besuch und natürlich auch über zahlreiche Rückmeldungen!

Direkt zur Ausstellung

Die Wanderausstellung muss pausieren

zusammen-schrauben-zeichenAufgrund der aktuellen Situation im Zusammenhang mit COVID-19 kann unsere Ausstellung „zusammen schrauben – a culture of repair and making“ vorübergehend nicht gezeigt werden.

Sobald sich die Umstände wieder normalisiert haben und neue Ausstellungstermine feststehen, werden sie hier bekannt gegeben.

Im Moment arbeiten wir intensiv daran, eine virtuelle Version unserer Ausstellung vorzubereiten. Diese wird in den nächsten Wochen veröffentlicht und auch hier angekündigt.

Der Erzählkoffer auf CoWiki

von Frauke Hehl

Der Erzählkoffer ist nun online. Auf https://cowiki.offene-werkstaetten.org kann dieser ab sofort genutzt werden.

cowiki

Dies nehmen wir gerne zum Anlass, aus den Workshops zu erzählen, die wir mit Orten des Selbermachens und Reparierens durchgeführt haben,  …

Die Workshops orientierten sich an der Fragestellung, ob sich die Aufgaben aus dem Erzählkoffer auch als Tool für Gruppenprozesse in Offenen Werkstätten und Repair-Cafés einsetzen lassen.

Nach der Phase der Entwicklung und daran gekoppelten Anwendung des Erzählkoffers mit vielen aktiven Menschen, die in der einen oder anderen Form mit Orten des Selbermachens und Reparierens befasst sind, haben wir uns vorgenommen, zu überprüfen, inwieweit sich die Aufgaben aus dem Erzählkoffer auch als Tool für Gruppenprozesse in Offenen Werkstätten und Repair-Cafés einsetzen lassen.

Dazu haben wir mit den Aktiven einer Reparaturinitiative, einer Offenen Nähwerkstatt sowie einem Werkstattkonglomerat jeweils einige Aufgaben aus dem Koffer genutzt, um von ihnen selbst angeführte Themen zu bearbeiten.

Zur Anwendung gekommen sind ‚das Fahrrad‘, der Grundriss und die Darstellung, das Babybuch sowie die (Kurz)Geschichte.

Diese Praxisworkshops wirkten im Hinblick auf die Projektziele von REPARA/KUL/TUR auf zwei Ebenen. Zum einen erfolgte die Unterstützung des durchführenden Selbermachortes durch angeleitete Reflexion und Erarbeitung von konkreten Zukunftsstrategien. Zum anderen boten die Workshops die Gelegenheit, ausgewählte Elemente der Erzählkoffer zur weiteren Nutzung als Selbsthilfe-Tools auszuprobieren.

Die Beteiligten aller drei Workshops waren durchweg der Meinung, dass der Koffer sehr wertvolle Anregungen und Denkanstösse für den jeweiligen Ort hervorgerufen hat.

Probiert es aus !

 

ZUSAMMEN SCHRAUBEN IN HALLE

zusammen-schrauben-zeichenUnsere Ausstellung „zusammen schrauben – a culture of repair and making“ wandert im neuen Jahr weiter durch Deutschland!

Am 18. Januar 2020 um 18 Uhr findet die Ausstellungseröffnung im Eigenkombinat in Halle statt.

Bis voraussichtlich Ende Januar 2020 bleibt die Ausstellung im Eigenkombinat und wird zu seinen Öffnungszeiten zu sehen sein.

halle

Weitere Informationen

Wegwerfgesellschaft reparieren – Podcast mit Melanie von Repara/kul/tur

Do-It-Yourself – Reparieren als Antwort auf die Wegwerfgesellschaft„- ein Podcast-Beitrag mit Beteiligung von Melanie von Repara/kul/tur (ab Minute 34) ist am 7.12.2019 erschienen. King Kong Klima beschäftigt sich mit Umweltschutz und Klimawandel, gibt konkrete Klimatipps und zeigt Wege aus dem Ökodschungel. Im Podcast ging es um das Thema Obsoleszenz, die Eigenschaften der „Wegwerfgesellschaft“ und die Rolle von Do-It-Yourself und Reparatur als Strategie gegen die Kurzlebigkeit der Konsumgüter.

Bild King-Kong-Klima

Andrea Baier im Interview über die Entwicklung der Idee von Eigenarbeit

Andrea Baier, die seit über 10 Jahren als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der anstiftung tätig ist, erzählt in dem Interview über die Entstehung des Hauses der Eigenarbeit, der Urbanen Gärten und der Offenen Werkstätten.

Ein spannender Beitrag, der einen Blick in die Vergangenheit wirft, die aktuelle Situation von alternativen gesellschaftlichen Projekten analysiert und die bestehenden und gewünschten Zukunftsperspektiven erläutert. Wie werden die gemeinschaftlichen Projekte gestaltet? Welche materiellen Ressourcen und gesellschaftliche Strukturen werden für ihre Weiterentwicklung und Verstetigung gebraucht? Was ist notwendig, um neues ökonomisches Denken und Handeln zu verwirklichen? Auf diese und weitere spannende Fragen finden sich Antworten in diesem Interview.

 

Erste Station der Wanderausstellung „zusammen schrauben“ in Pfungstadt.

zusammen-schrauben-zeichen

Am Samstag, dem Internationalen Repair Day, fand ein XL-Repair Café in der Sport- und Kulturhalle in Pfungstadt statt. Rund 15 Repair Cafés aus der Region haben sich daran beteiligt. Neben dem gemeinsamen Reparieren sorgte ein vielfältiges Rahmenprogramm für Information, Unterhaltung und nicht zuletzt Verpflegung. Zwischen den Aktionsständen und dem leckeren Essen konnte man sich auch unsere Ausstellung anschauen. Hier ein paar Eindrücke:

Die Wanderausstellung „zusammen schrauben“ legt los!

zusammen-schrauben-zeichen

Mit einer sehr gut besuchten Vernissage hat die Ausstellung „zusammen schrauben“ mit den Ergebnisse und Eindrücken aus der Bürger*innenforschung zum Reparieren und Selbermachen gestartet.

Die Vernissage fand am Freitag, 20. September 2019, ab 18 Uhr im Rahmen des Reparaturfestivals FixFest am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin statt. Zuvor hatte Projektleiterin Prof. Dr. Melanie Jaeger-Erben mit einer Keynote die Ziele und das Vorgehen im Projekt vorgestellt.

Die informativen und interaktiven Teile der Ausstellung kamen bei den Besucher*innen gut an. Auch einige Bürgerforscher*innen waren anwesend.

Das Repara/kul/tur-Team dankt allen Unterstützer*innen und vor allem Oliver Temmler von sujet-Design für die Gestaltung der Ausstellung!

Ab sofort kann die Ausstellung auf Anfrage an Interessierte verliehen werden, um sie an einem öffentlichen Ort oder im Rahmen einer Veranstaltung auszustellen. Bei Interesse bitte melden bei: jaeger-erben(AT)tu-berlin.de.

Einladung zur Vernissage der Repara/kul/tur-Ausstellung „ZusammenSchrauben – A Culture of Repair and Making“

zusammen-schrauben-zeichen

Im Rahmen des Fixfest – Reparaturfestival findet am 20.9.2019 gegen 18 Uhr in der Hardenbergstraße 16-18 (Foyer) die Ausstellung der Repara/kul/tur-Ergebnisse statt. Unter dem Titel „ZusammenSchrauben – A Culture of Repair and Making“ werden unter anderem Exponate aus den Erzählkoffern gezeigt und interaktive Angebote gemacht, die zum Nachdenken über und dem Ausprobieren von Reparieren und Selbermachen anregen sollen. Lasst euch von den interessanten Ergebnissen überraschen! Die Ausstellung wird noch bis zum Ende des Reparaturfestivals in der Hardenbergstraße zu sehen sein und im Anschluss auf Wanderung durch Deutschland gehen.

Bei Anfragen bitte an jaeger-erben[AT]tu-berlin.de wenden.