Team ISInova

 

Linda Spiekermann

„Kultur“ – ein Begriff, dessen Assoziationen so vielfältig sind wie die Ausprägungen „einer Kultur“.  Wie Kultur re-/produziert wird, welche Narrative verfolgt werden und wie die Themen der Identifikation, Authentizität und Zugehörigkeit und Abgrenzung in die Aushandlungsprozesse hineinspielen, ist eine Frage, die mein Forschungsinteresse lenkt. Dabei kann es um Kultur im lokalen Kontext oder im Zusammenhang mit Globalisierung oder EU und Nationalstaatlichkeit gehen, in Verbindung mit Wirtschaftssystemen, um Indigenität oder auch die Ethnifizierung des Politischen und die Politisierung des Ethnischen. Meine Perspektive als Kultur- und Sozialanthropologin nimmt dabei stets die Selbstverortung in den Blick. Die Mensch-Natur-Beziehung ist außerdem Teil meines Forschungsinteresses, ebenso wie die Identifizierung von Machtstrukturen.

Auf dieser thematischen Ebene rückt die Frage nach Teilhabemöglichkeiten an Gesellschaft in mein Blickfeld. Das Projekt der Reparatur/kul/tur auf der Ebene zu begleiten, wieso und unter welchen Bedingungen Citizen Science ein für den Wandel zu einer nachhaltigeren Lebensweise produktives Instrument sein kann, vereint daher diverse meiner Interessen.

 

Nach meinem Bachelorstudium Sprache und Kommunikation entschied ich mich für das Masterstudium der Kultur- und Sozialanthropologie, ebenfalls an der Philipps-Universität Marburg. In Berlin absolvierte ich eine Weiterbildung zur Mediatorin und bin als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialinnovation Consulting (ISIconsult) sowie am Institut für Sozialinnovation e.V. (ISInova) angestellt.

 

https://www.isinova.org/index.php/de/das-institut/team/23-das-institut/mitarbeiter/298-spieckermann