Über uns

Repara/kul/tur ist ein inter- und transdisiziplinäres Verbundprojekt mit Partnern aus Forschung und Praxis.
Der Verbund wird koordniert durch das Zentrum Technik und Gesellschaft (ZTG) der TU Berlin. Verbundpartner aus der Praxis sind der Verbund Offener Werkstätten e.V. (VOW) gemeinsam mit der anstiftung und der BUND Berlin. Als weiterer Verbundpartner aus der Forschung gestaltet das Institut für Sozialinnovation e.V. (ISInova) die Begleitforschung und Evaluation des Co-Design-Prozesses. Außerdem wird das Projekt von einem Beirat begleitet und beraten.

Zum Team des ZTG gehören:ztg_logo_print_mittel

Melanie Jaeger-Erben (Verbundleitung)
Sabine Hielscher (Co-Projektleitung)
Magdalena Meißner (wissenschaftliche Mitarbeiterin)

Zum Team des BUND gehören:BUNDlogo 2012 4c_oM

Tobias Quast (Projektleitung)
Daniel Affelt (Projektkoordination)

Zum Team des VOW gehören:

logo_VOW_final_CMYK_300dpi

Frauke Hehl
Barbara Jennerwein
Elisabeth Redler (lokale Multiplikatorin für das HEi München)

Zum Team von ISInova gehören:ISILOGO_300.png

Linda Spiekermann
René John

Dem Projektbeirat gehören an (in alphabetischer Reihenfolge):

Frank Becker, Mitarbeiter und Experte für nachhaltige Entwicklung und Wiederverwertungsstrategien bei kubus – der Wissenschaftsladen der TU Berlin, Mitinitiator des Brunnenviertel Repair Cafés, Initiator verschiedener ReUse-Initiativen (ReUse e.V.)

Prof. Martin Charter, Direktor des Centre for Sustainable Design, University for the Creative Arts, UCA Farnham, Surrey/ UK, Initiator verschiedener Repair-Café sowie Umsetzung internationaler Studien zur Entwicklung und Wirkung von Repair-Initiativen

Tom Hansing, wiss. Mitarbeiter der anstiftung in München, Mitinitiator und Berater des Verbunds Offener Werkstätten e.V. und des Netzwerks Reparatur-Initiativen, Mitherausgeber des Sammelbands „Die Welt reparieren. Open Source und Selbermachen als postkapitalistische Praxis“ (transcript Verlag 2016).

Dr. Rüdiger Haum, Leiter Inhalte für Ausstellungen und Veranstaltungen des Futurium gGmbH, der Plattform für Dialog und Vernetzung zwischen Staat, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft

Prof. Wolfgang Heckl, Generaldirektor des Deutschen Museums und Professur für Wissenschaftskommunikation an der Technischen Universität München, Autor des Buchs „Kultur der Reparatur“

Dr. Kathrin Vohland, Leitung des Forschungsbereichs Wissenschaftskommunikation und Wissensforschung sowie der Abteilung Wissenschaft in der Gesellschaft (WiG) im Museum für Naturkunde Berlin, Initiatorin der nationalen Citizen Science Plattform „Bürger schaffen Wissen“ sowie durch Dialogforen (GEWISS – BürGEr schaffen WIssen) sowie Mitglied in verschiedenen Beiräten für Citizen Science