Sabine Hielscher

 

 

Sabine Hielscher

Innerhalb meiner Forschung beschäftige ich mich in erster Linie mit zivilgesellschaftlichen Aktivitäten, die sich mit sozialen und ökologischen Veränderungen auseinandersetzen. Dabei interessieren mich insbesondere soziale Erzählungen und Visionen, veränderte Mensch-Technik Relationen im Alltag und gesellschaftliche und politische Rahmungen, die mit diesen kollektiven Aktivitäten verbunden sind.   Untitled

Die kollektiven Aktivitäten des Reparierens und Selbermachens finde ich besonders spannend, da sie mich an stundenlange Versuche erinnern, gemeinsam  mit meinem Vater mein Fahrrad oder Auto zu reparieren.  Somit werfen sie Themen wie kollektives Handeln, Mensch-Technik Interaktionen und Entwicklung von Lernprozessen auf. Insbesondere interessiert mich an dem Reparieren und Selbermachen in offenen Werkstätten die Spannungen zwischen sozialen und ökologischen Visionen der Agierenden und die Materialisierung dessen durch alltägliches und kollektives Handeln.

Nach meiner Ausbildung als Landschaftsgärtnerin, meines Studiums im nachhaltigen Design am Goldsmiths College, London, UK und meiner Doktorarbeit in Design an der Nottingham Trent University, UK teile ich meine Zeit seit 2015 zwischen dem Zentrum Technik und Gesellschaft, TU Berlin und der Science Policy Research Unit (SPRU), University of Sussex, UK.